von

Zufriedene Mitarbeiter sind belastbare Säulen im Unternehmen.

Ab hier 6 Minuten Lesezeit!

Benefits und Zuwendungen: Mehr Zufriedenheit und Produktivität

Benefits haben für beide Seiten Vorteile, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Sie sorgen für eine gesteigerte Mitarbeiterzufriedenheit auf der einen Seite und wirken sich günstig auf die Produktivität eines Betriebs aus. Der Zusammenhang liegt klar auf der Hand: Zufriedene Mitarbeiter arbeiten gerne und bringen bessere Leistungen. Welche Benefits und Aufmerksamkeiten sorgen für mehr Zufriedenheit im Team? Der Beitrag stellt eine Auswahl der Möglichkeiten vor.

intertours-employer-branding

 

Vorteile für alle Beteiligten durch Benefits!

Klassifizierung von Benefits

Um Mitarbeiter zu motivieren stehen verschiedene Wege offen. Arbeitnehmer reagieren unterschiedlich und Arbeitgeber tun deshalb gut daran, die Anreize individuell zu setzen. Es gibt drei verschiedene Anreizarten:

  • Materielle und immaterielle Anreize
  • extrinsische und intrinsische Anreize
  • individuelle, gruppenweite oder firmenweite Anreize

Im Beitrag „Anreizsysteme im Unternehmen“ wird darauf detailliert eingegangen. Ein wesentlicher Schluss, den der Beitrag zieht, lautet, dass Mitarbeiter die wertvollste Ressource in einem Unternehmen sind. Auf der anderen Seite erwarten Mitarbeiter, dass ihre Ansprüche und Bedürfnisse Berücksichtigung finden. Im Folgenden wird eine Auswahl von möglichen Benefits vorgestellt, die als Denkanstoß für mögliche Anreize der eigenen Mitarbeiter dienen sollen.

Wohlfühl-Atmosphäre schaffen

Mitarbeiter verbringen viel Zeit in einer Firma. Ein gut organisierter Arbeitsplatz einer attraktiven Arbeitsumgebung wirken motivierend. Dabei hat das Thema Gesundheit Priorität. Rückenschmerzen gehören nämlich zu den häufigsten Gründen, weshalb Mitarbeiter erkranken und auch für längere Zeit ausfallen. Die Anschaffung zeitgemäßer, ergonomischer Sitzmöbel und höhenverstellbare Tische sind deshalb gut investiert. Arbeitgeber sollten ihre Arbeitnehmer einbeziehen und sie um Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Möbel bitten. So haben sie die Möglichkeit, ihre individuellen Wünsche einzubringen, die so weit wie möglich berücksichtigt werden können.

Neben den Arbeitsplätzen sollten die Gemeinschaftsflächen entsprechend offen und einladend gestaltet werden. Grünpflanzen, helle Farben und viel Tageslicht sind eine ideale Kombination für eine positive Arbeitsumgebung.

Mehr Freiheit gewähren: Arbeitszeitmodell anpassen

Reisender mit Rechnungen und Smartphone
Flexibilität ist Arbeitnehmer wichtig

Flexible Arbeitszeiten sind in vielen Betrieben längst an der Tagesordnung. Das kommt Mitarbeitern insofern entgegen, als dass sie unterschiedliche Lebensentwürfe verfolgen. Es gibt alleinstehende Mitarbeiter ohne Kinder, verheiratete Mitarbeiter mit mehreren Kindern und Mitarbeiter, die sich um pflegebedürftige Eltern kümmern.  Damit jeder von ihnen Privatleben und Berufsleben ideal miteinander kombinieren kann, sind flexible Arbeitszeitmodelle hilfreich.

Tipp: Auch hier empfiehlt es sich, mit allen Mitarbeitern über die Möglichkeiten zu diskutieren und gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten. Mit einem professionellen Berater, der sich auf moderner Arbeitszeitgestaltung spezialisiert hat, gelingt die Verknüpfung wirtschaftlicher Interessen des Betriebes mit den persönlichen Interessen der Mitarbeiter optimal.

Mehr Vertrauen schenken: Budgetverantwortung übertragen

Verantwortung zu delegieren bedeutet, Vertrauen zu schenken und ein Stück weit auch die Kontrolle aus der Hand zu geben. Budgetverantwortung zu übertragen bedeutet, einen Mitarbeiter zu vertrauen. Vertrauen wiederum drückt Wertschätzung aus, was das Selbstbewusstsein und Verantwortungsgefühl eines Mitarbeiters stärken.

 

 

obe-travel-management-system

 

Digitale Reisekostenabrechnung

Geschäftsreisen buchen und abrechnen in einem System.

Geschäftsreisen unkompliziert abrechnen

Geschäftsreisen sind stressig. Arbeitgeber können ihre Mitarbeiter entlasten.

In manchen Firmen ist die Abrechnung von Ausgaben einer Geschäftsreise eine aufwändige und umständliche Angelegenheit. Mitarbeiter müssen detaillierte Aufstellungen manuell erledigen und einreichen. Das kostet Zeit und Nerven. Einfacher lassen sich Abrechnungen beispielsweise über eine Kreditkarte. Zu den weit verbreitetsten gehören Visa und Mastercard. Dabei erfreuen sich die Kartenangebote von Visa laut offizieller Statistiken einer leicht höheren Akzeptanz.
Auf dem Kreditkartenkonto werden nachprüfbar sämtliche Abbuchungen chronologisch aufgelistet, sodass die Aufstellung der Zahlen zum Ende der Geschäftsreise weniger Zeit kostet – oder sogar ganz entfällt, wenn die Belege sofort abfotografiert und mit einer geeigneten App direkt erfasst werden. Der Leistungsumfang sowie die Gebühren unterscheiden sich jedoch von Anbieter zu Anbieter, weshalb ein Vergleich durchaus lohnenswert ist. Während manche Kreditkarten sich dabei eher für kleine Ausgaben eignen, sind andere Kreditkarten geeigneter für überdurchschnittliche Belastungen auf Geschäftsreisen.

Weitere Tipps um die Zufriedenheit der Mitarbeiter auf Geschäftsreisen zu steigern, liefert dieser Beitrag.

Langfristig planen und handeln

Eine langfristige Karriereplanung, das Angebot einer betrieblichen Altersvorsorge und Arbeitszeitkonten zum Ansparen für ein Sabbatjahr oder den vorgezogenen Eintritt in die wohlverdiente Rente sorgen auf tieferer Ebene für Zufriedenheit. Über diese Mittel erfahren Mitarbeiter Wertschätzung, denn die Benefits zeigen mit ihrem langfristigen Horizont, dass der Arbeitsplatz sicher ist und ihre Arbeitsleistung anerkannt wird. Aus Sicht des Arbeitgebers sind langfristige Mittel der Mitarbeiterbindung besonders effektiv und wirtschaftlich interessant.

Steuerlich abzugsfähige Zuwendungen anbieten

Flexible Arbeitszeiten, eine angenehme Arbeitsumgebung und Vertrauen sind wichtig, um sich als Arbeitgeber von der Konkurrenz abzuheben und Talente für sich zu gewinnen. Allerdings braucht es noch mehr als das, um dauerhaft zu überzeugen und Mitarbeiter an sich zu binden. Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaften stellt fest, dass rund 15 % des Gehalts aus zusätzlichen Leistungen bestehen und stellt auch vor, welche freiwilligen Zusatzleistungen von Arbeitgebern am häufigsten genutzt werden. Mitarbeiter schätzen die angenehmen Dinge des Lebens, vor allem dann, wenn sie direkt und persönlich davon profitieren. Besonders beliebt sind die folgenden:

  • Übernahme von Kosten für Kindergarten oder Kindertagesstätte
  • Angebote von Gesundheitsprogrammen oder Sportmöglichkeiten
  • Bereitstellung von Snacks und Getränken
  • Essensgutscheine
  • Firmenwagen oder E-Bike auf Firmenkosten
  • Geschenke anlässlich Geburtstages, Hochzeit oder Prüfung
  • Firmen-Smartphone auch zur Privatnutzung
  • Personalrabatt beim Einkaufen betrieblicher Produkte
  • Tanken auf Firmenkosten

Alle genannten Möglichkeiten sind für Arbeitgeber steuerlich abzugsfähig. Der Gesetzgeber hat dazu jeweils feste Aussagen getroffen.

Aufmerksamkeiten im Sinne des Steuergesetzes

Wenn Arbeitgeber ihre Mitarbeiter beschenken wollen, können sie das im Rahmen von steuerlichen Grenzen tun, ohne das Lohnsteuer anfällt. Die Grenzen werden von Zeit zu Zeit angepasst. Aktuell sind folgende Regeln zu beachten:

  • Pro Monat darf ein Mitarbeiter 44 Euro bekommen. Das ist die sogenannte Sachzuwendungsfreigrenze. Paragraf 8 Abs. 2 Satz 9 Einkommensteuergesetz regelt diese Grenze.
  • Anlässlich persönlicher Ereignisse, also zum Beispiel bei Geburtstag, Geburt eines Kindes, Hochzeitstag oder bei bestandener Prüfung, dürfen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern Geschenke im Wert von 60 Euro zusätzlich zu den 44 Euro überreichen. Hierbei handelt es sich steuerlich gesehen um Aufmerksamkeiten.

Wichtig: Die Freigrenzen sind unabhängig voneinander, sodass sie beide gleichzeitig genutzt werden können! Fallen sogar zwei persönliche Ereignisse in einen Monat, zum Beispiel Geburtstag und Hochzeit, dürfen auch 2 mal 60 Euro dafür aufgewendet werden.

Zudem gilt, dass die Freigrenzen durch Sachzuwendungen erfolgen müssen. Das bedeutet, es darf kein Eurobetrag ausbezahlt werden, was auch für Gutscheine gilt. In diesem Zusammenhang ist es ratsam, elektronische Gutscheine auszustellen, weil in diesem Fall verbleibende Differenzen als Guthaben auf der Karte stehen bleiben und in der Regel nicht auszahlbar sind.

Fazit: Attraktive Arbeitsumgebung, gesund eingerichteter Arbeitsplatz und vertrauensvolle Zusammenarbeit sind die Basis für eine langfristige Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Mit persönlich passenden Geschenken und maßgeschneiderten Benefits steigt die Mitarbeiterzufriedenheit, was für mehr Loyalität und eine verbesserte Produktivität sorgt – eine Win-Win-Situation.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 8?
Finance
Bezahlung & Abrechnung
Entschädigungen
Finanzielle Gesichtspunkte
Rechtliches & Finanzen
Steuerung & Reportings
IT
Chance Digitalisierung
Digitalisierung im Business Travel
Travel Management Tools
Legal
Gesetzliche Bestimmungen
Rechtliches
Rechtliches & Finanzen
Personal
Mitarbeiterzufriedenheit
Versicherungen
Office Management
Besser organisieren
Fortbildung
News
Unentdeckte Möglichkeiten
Management
Besser organisieren
Implementierung
Steuerung & Reportings
Strategische Ableitungen